Akademisches Lehrkrankenhaus

Seit Januar 2006 ist die Klinik Hochried als Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilian-Universität München zugelassen.

Die Klinik als Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin mit verschiedenen Einrichtungen

  • Rehabilitationsklinik
  • Akutklinik
  • KJPP: Stationen, Tagesklinik, Amubulanz
  • Klinisches Therapie- und Förderzentrum
  • Interdisziplinäre Frühförderstellen der Klinik Hochried in Murnau und Bad Tölz
  • Medizinisches Versorgungszentrum
  • Kommunikationszentrum

orientiert sich in der Ausbildung im Praktischen Jahr für Medizinstudenten an der Wissensvermittlung über die häufigsten Erkrankungen in der Kinder- und Jugendmedizin. Die Diagnosen betreffen vor allem

  • Asthma bronchiale
  • Neurodermitis
  • Stoffwechselstörungen mit Schwerpunkt Diabetes und Adipositas
  • Entwicklungsstörung mit Schwerpunkt kombinierte Entwicklungsstörungen
  • hyperkinetische und Verhaltensstörungen sowie
  • emotionale Störungen im Kindes- und Jugendalter.

Die Lernziele für den Studienabschnitt im Praktischen Jahr der Pädiatrie sind exakt definiert und vorgegeben und werden durch die Fachärzte der Klinik Hochried in Zusammenarbeit mit den Studenten umgesetzt. Klinische Visiten, Indikationsbezogene Fallseminare, Einführung in die apparative Diagnostik sind dabei ebenso vorgesehen wie das Kennen lernen der Arbeit in interdisziplinären Teams und entsprechende Konferenzen dazu. Gerade die Ausbildung in interdisziplinären Teams, den medizinischen Fachbereich adäquat vertreten zu können, ist einer der Schwerpunkte der Ausbildung.

Die Ausbildung unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle, in der die Lernziele festgelegt sind, außerdem erfolgt eine Bewertung des Studenten durch den Ausbilder ebenso wie die Bewertung der Ausbildung durch den Studenten vorgenommen wird.

Nach Auffassung der Klinik Hochried wird die Versorgung von akuten und vor allem chronisch kranken Kindern und Jugendlichen zukünftig vermehrt in Netzwerken an Hilfen stattfinden, in denen verschiedene Fachbereiche zusammenarbeiten. Interdisziplinarität setzt aber voraus, dass Kenntnisse der Fachbereiche untereinander ausgetauscht und koordiniert werden. Die Zunahme z.B. von schulrelevanten Störungen (ADHS, Legasthenie, Schulangst, Konzentrationsstörungen u.a.) zeigt, wie wichtig in der Ausbildung der jungen Mediziner Kenntnisse zu den Abläufen in der Schule sind. Auch hier kann die Klinik Hochried mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum für körperliche und motorische Entwicklung und der Krankenhausschule mit über 20 Lehrern einen Beitrag leisten.

Da gerade im letzten Jahr durch die Einführung der Fallpauschalen in den Akutkrankenhäusern immer mehr Kinder direkt aus der Akutklinik in die Rehabilitation verlegt werden, ist dieser Bereich des Austausches an Information und konzeptionellen Absprachen enorm wichtig geworden und durch die Genehmigung der Klinik Hochried als Lehrkrankenhaus auf einem guten Weg.

Medizinstudenten im Praktischen Jahr gewähren wir eine monatliche Aufwandsentschädigung
von 400 €.

 

Ansprechpartner

Klinik Hochried Ansprechpartner

Klinikleitung


Chefarzt Dr. med. Stephan Springer
stephan.springer@klinikhochried.de

Tel  +49 (0)8841 474-1000
Fax  +49 (0)8841 474-1006

Kontakt

Klinik Hochried
Zentrum für Kinder,
Jugendliche und Familien
Hochried 1 - 12
82418 Murnau


Image   08841 / 4 74-0
Image   08841 / 4 74-2111
Image   info@klinikhochried.de

     
Image   Image