Klinikprofil Reha

Grundlage der stationären medizinischen Rehabilitation ist ein somato-ganzheitliches-psycho-soziales Modell von Krankheit und Beeinträchtigung entsprechend der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit der WHO). Dementsprechend betrachten wir die Erkrankung nicht nur aus medizinischer Sicht, sondern fragen auch danach, welche Auswirkungen diese auf die Lebensumstände des Patienten hat. In der Konsequenz dessen legen wir besonderen Wert auf die Schulung von Patienten und Begleitpersonen, so dass sie effektive Verhaltensweisen im Umgang mit dem Handicap im Alltag erlernen können.

Das Konzept der Klinik Hochried basiert darauf, dass die Fachbereiche Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, Therapie und Schule bei Untersuchung und Behandlung der Patienten eng zusammenarbeiten. Innerhalb dieser Fachbereiche orientieren sich die Mitarbeiter an den Leitlinien der AWMF, dem Modell der ICF und den Qualitätsstandards nach QMS-Reha®. Das Konzept wird kontinuierlich den neueste Standards und Leitlinien angepasst.

In der Klinik Hochried werden Patienten im Alter von 0-18 Jahren mit diesen Schwerpunkt-Indikationen untersucht, behandelt und begleitet:

  • Stoffwechsel, Adipositas, Diabetes mellitus
    • Essstörungen (E66, F50)
    • Diabetes mellitus (E10)
    • seltene Stoffwechselstörungen (mit Spezialdiäten)
  • Neuropädiatrie
    • Entwicklungsstörungen (F80-F89)
    • Sprachstörungen
    • Epilepsie (G40)
    • Zerebralparesen (G80-83)
    • Muskelerkrankungen (G70)
  • Psychosomatik / Psychiatrie
    • Psychische und Verhaltensstörungen (F00-F99)
    • Hyperkinetische Störungen, ADHS (F90)
    • emotionale Störungen (F93, F43)
    • Autismus (F84)
    • Entwicklungsstörungen
  • Pulmonologie / Allergologie
    • Asthma bronchiale (J45)
    • Psoriasie (L40)
  • Dermatologie / Allergologie
    • Atopisches Ekzem (L20)
  • Orthopädie
    • Skoliose und andere orthopädische Erkrankungen (M41)
  • chronische Schmerzsyndrome, z.B.
    • chron. Schmerz (R52)
    • Somatisierungsstörungen (F44, F45)
  • Spezielle Diagnosen: werden nach Einzelfallprüfung und Rücksprache mit der ärztlichen Leitung aufgenommen.

Die Klinik hält ein breites Spektrum weiterer Diagnosen / Indikationen vor, die therapeutisch versorgt werden können. Informationen dazu erhalten Sie gerne über die Klinikleitung.
Unser interdisziplinäres Team ist in allen Fachbereichen umfassend qualifiziert.

 

 

Klinik Hochried Ansprechpartner

KJF Rehaklinik für Kinder und Jugendliche

Leitender Oberarzt

Dr. med. Markus Koch
markus.koch@klinikhochried.de

Tel  +49 (0)8841 474-1190
Fax  +49 (0)8841 474-1133

Kontakt

Klinik Hochried
Zentrum für Kinder,
Jugendliche und Familien
Hochried 1 - 12
82418 Murnau


Image   08841 / 4 74-0
Image   08841 / 4 74-2111
Image   info@klinikhochried.de

     
Image   Image